Rolle und Weg des Kursleiters

Die Rolle des Kursleiters

Die zentrale Aufgabe in der Kursleitung sehe ich in der Gestaltung eines gleichberechtigten Erfahrungsraums. In einem solchen Raum stellt die menschliche Erfahrung selbst eine zentrale Autorität dar, an der sich der gemeinsame Lernprozess orientiert* (vgl. Kabat-Zinn, 2013). Entsprechend ist hier die konsequente Förderung des individuellen Erfahrungs- und Erkenntnisgewinns aus einer Haltung des Nicht-Wissens mein besonderes Anliegen. Dabei bin ich selbst Lernender und Forschender und sehe mich, abgesehen natürlich von der Übungsanleitung und Moderation, ganz und gar nicht als „Achtsamkeitsexperte“ im Vordergrund.

Auch in meiner täglichen Arbeit als psychologischer Trainer und Berater in der Betrieblichen Gesundheitsförderung betrachte ich es als meine Aufgabe, Gruppen so zu moderieren, dass sich individuelle Bedeutungen, Ressourcen und Potenziale aller Teilnehmer bestmöglich äußern und entfalten können. Dafür gestalte ich den Rahmen und gebe Impulse. Mit Leben und Sinn füllt diesen Rahmen letztlich erst eine Gruppe als Ganzes.

FREIGEIST MBSR ist entsprechend als Einladung in einen Selbsterfahrungsraum zu verstehen. Damit ist ein psychologisch fundierter, erfahrungs- bzw. ergebnisoffener Raum zur Erforschung, Sensibilisierung und Verfeinerung grundlegend menschlicher Fähigkeiten gemeint, die wir in der Achtsamkeitspraxis kultivieren können. Eine Einladung zu mehr Vertrauen in die persönliche Neugier, Gewissheit aber auch in eine gesunde Skepsis: Ein Vertrauen in die Vielschichtigkeit des Erlebens, ein Vertrauen darin, stets nur unvollständig zu wissen, was gerade passiert und in die daraus entstehende weiterführende Frage: „Was geschieht in diesem Moment wirklich?“

(*Kabat-Zinn, Jon; Williams, Mark in (2013): Achtsamkeit – Ihre Wurzeln, ihre Früchte. Freiburg: Arbor)

Mein persönlicher Weg der Achtsamkeit

Eine frühe Begegnung mit Achtsamkeit führt zunächst etwas weiter zurück in meine Kindheit. Mein Großvater, ein Schüler des südkoreanischen Buddhismus in Seoul, Nam Sang Yul, machte bei einem Besuch einen bleibenden Eindruck auf mich. Ich erinnere mich noch jetzt sehr genau und lebhaft wie sich dieser damals etwas eigenwillig wirkende Mensch ungewöhnlich behutsam Kaffee kochte, wie er für meine damaligen Begriffe unnötig lange Zeit damit verbrachte, Blumen und Gemüse im Garten zu betrachten oder wie er einfach nur dasaß. Die Qualität von Ruhe und Interesse, Gewissheit und Fokus, die er dabei ausstrahlte, war für mich damals in dieser Form vollkommen neu. Sie war ein faszinierender und inspirierender Kontrast zur allgemeinen Betriebsamkeit Zuhause.

Mit meinem Diplomstudium der Psychologie in Konstanz begann ich einen Entwicklungsweg zu mehr innerer Ruhe und Klarheit wahrzunehmen. Auf erste Praxiserfahrungen in Zen-Meditation an der Universität folgten einige Jahre der intensiven Übung in verschiedenen Taichi- und Qi-Gong- Disziplinen. In einem klinischen Praktikum im Anschluss an mein Studium erkannte ich 2013 in meiner damaligen Arbeit als Übungsleiter für Entspannungs- und Achtsamkeitstraining schließlich das eigentliche Potenzial der Achtsamkeitspraxis. Seither ist es mir von Jahr zu Jahr mehr zu einem besonderen Herzensanliegen geworden, diese Erfahrungen und das Wissen darüber systematisch weiter zu vertiefen und in Kursform weitergeben zu können.

Seit 2014 gebe ich MBSR-Achtsamkeitsübungen im Rahmen von Trainings und Workshops zur Stressbewältigung als psychologischer Berater im Betrieblichen Gesundheitsmanagement für Unternehmen und Krankenkassen weiter.

2015 bis 2017 ging ich in einem intensiven Prozess der erweiterten Achtsamkeitspraxis und Selbsterforschung den Weg zum zertifizierten MBSR-Kursleiter bei Béatrice Heller (Center for Mindfulness, Zürich). Aktuelle Weiterbildungen bzw. Retreats bei Prof. Saki Santorelli und Prof. Jon Kabat-Zinn.

Ich freue mich nun seit Frühjahr 2018 in Berlin einen offenen Raum für Achtsamkeit, Selbstforschung und -Erfahrung anbieten zu können. Seien Sie dazu herzlichst eingeladen!

Martin Schmid

Digitale Visitenkarte im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP)
Listeneintrag zertifizierter MBSR-Lehrer in Deutschland (MBSR-MBCT Verband)
Zertifikat der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) – Geförderter Präventionskurs nach §20 SGB-V